Mit Balsamico-Essig kochen

Ratschläge zur Wahl der verschiedenen Balsamico-Essigsorten

Der Aceto Balsamico gilt gewöhnlich als süß-saures Dressing zum Anrichten von Salaten und Gemüse, doch seine Verwendungsmöglichkeiten reichen je nach Dickflüssigkeit von der Vorspeise bis hin zum Dessert. Diese Dickflüssigkeit ist durch die Lagerungszeit bedingt. Je länger der Aceto Balsamico in Holzfässern schlummert, umso mehr verdickt er und nimmt außer den Aromen der Holzarten auch die angenehm samtige und sirupähnliche Cremigkeit an. Die Essigqualität sollte daher entsprechend dem jeweiligen Gebrauchszweck gewählt werden: Ein junger Balsamico ist noch sehr flüssig und zum Anrichten von Salaten, zum Marinieren von Fleisch und Fisch und zur Zubereitung von Vinaigrette geeignet. Ein länger gereifter Balsamico ist für Gemüse, Risotto, Suppen, Fleisch, Fisch und Obstsalate perfekt. Ein dickflüssiger, über 10 Jahre gealterter Balsamico geradezu ideal als Verfeinerung von gereiftem und Weichkäse, Kaviar und Krustentieren, Erdbeeren und frischem Obst im Allgemeinen, Vanilleeis und Parfaits, wie auch eine exquisite Zutat für köstliche Cocktails. Zu guter Letzt kann ein über 20 Jahre lang gereifter Balsamico wie der Tradizionale Extra Vecchio g.U. zusätzlich zu den vorgenannten Verwendungen dank seiner verdauungsfördernden Eigenschaften auch pur nach dem Essen als Magenbitter gekostet werden. 
Zurück zu den Rezepten

Infos anfordern

Nutzen Sie das Kontaktformular, um mehr Informationen zu dem von Ihnen gewählten Rezept zu erhalten. Die durch ein Sternchen gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung